Zoopädagogen-Regionaltreffen Nord im Serengetipark Hodenhagen

Am Freitag, den 13.10.2017 fand im

Serengeti-Park Hodenhagen das Regionaltreffen Nord des Verbandes der deutschsprachigen Zoopädagogen (VZP) statt.

Unter dem Thema „Die etwas andere Zooschule…Umweltbildung in einem Safaripark“ hatte das Team der Safari-Schule zu einem gemeinsamen Austausch geladen. Neun Kolleginnen und Kollegen aus 6 verschiedenen Einrichtungen (Hamburg, Düsseldorf, Hannover, Sababurg, Nürnberg, Nordhorn) folgten dieser Einladung.

Mit einem herrlichen Blick auf die Masai Mara-Anlage begrüßte Daniela Lahn, Leiterin der Safari-Schule, die angereisten Teilnehmer. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde gab sie einen Überblick über die noch recht junge Geschichte der „etwas anderen Zooschule“. Bei der anschließenden Fahrt durch den großen Tierbestand der Serengeti-Safari zeigte der Zoopädagoge Stephan Worm welche Besonderheiten das Konzept eines Safari-Parks für die Umweltbildung mit sich bringt. Während des gemeinsamen Mittagessens in afrikanischer Atmosphäre fand ein reger Austausch zwischen den Zoopädagogen statt. Frisch gestärkt präsentierte Sören Reichhardt im Anschluss das Konzept zum Thema „Klimawandel“ der Zooschule im Tierpark Hagenbeck. Mit einem interessanten Vortrag und einer interaktiven Sequenz animierte er die Teilnehmer die Problematik rund um den Tiger nachzuvollziehen. Während der anschließenden Weltreise durch die Dschungel-Safari mit Primaten verschiedener Kontinente wurden noch viele interessante Gespräche

geführt und Lernspiele der Safari-Schule vorgestellt. Nach einer kurzen Abschlussrunde, konnten die Teilnehmer den Rest des Parks noch auf eigene Faust erkunden.

 

Das Team der Safari-Schule freut sich auf ein baldiges Wiedersehen.

Daniela Lahn

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0