Tiere selber bauen und erleben! Pilotprojekt im Tierpark Bochum

Am Freitag, 10.02.2017, erlebten 26 Kinder einer dritten Klasse der Neulingschule aus Bochum-Weitmar einen aufregenden Vormittag in der Zooschule des Tierpark + Fossilium Bochum. Beim Pilotprojekt zur Kooperation des Tierpark + Fossilium Bochum und des zdi-Netzwerks IST.Bochum.NRW (Innovation Schule-Technik) wurde fleißig gesägt, gefräst, gebogen und geschraubt. Ausgestattet mit einem professionellen, aber kindgerechten Werkzeugsystem und unter fachlicher Anleitung entstanden dabei farbenfrohe Tiermodelle von Pinguinen, Erdmännchen und Schildkröten. Im Anschluss an den Werkstattvormittag konnten die Kinder gemeinsam mit den Mitarbeitern der Zooschule auch die lebenden Vorbilder ihrer selbstgebauten Tiermodelle entdecken und erfuhren dabei Spannendes und Unterhaltsames über Pinguin und Co.
Der Tierpark + Fossilium Bochum und das zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW freuen sich über das erfolgreiche Pilotprojekt, welches den Startschuss für die beschlossene Bildungspartnerschaft darstellte. Gemeinsam wollen die Partner an motivierenden und kreativen Angeboten für Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis in die gymnasiale Oberstufe arbeiten. „Wer zunächst zweifelte ‚Technikbildung und Naturerlebnisse im Tierpark – passt das überhaupt zusammen?‘, der wurde spätestens durch dieses Projekt eines Besseren belehrt“, bekräftigt Zoodirektor Ralf Slabik. „Denn nur mit Hilfe technischer Systeme lassen sich die vielfältigen, naturnahen Lebensräume von Tieren in zoologischen Einrichtungen überhaupt realisieren.“
„Auf der anderen Seite weisen tierbezogene Themenstellungen einen hohen Motivationsgrad auf, um Kinder und Jugendliche an Technik heranzuführen und eventuell sogar für technische Berufe zu begeistern. Deswegen ist es uns wichtig, auch schon bei den Jüngsten auf spielerische Weise das Interesse zu wecken“, ergänzt Dr. Raphaela Meißner, Leiterin des Netzwerkes.
Der Tierpark + Fossilium Bochum und das zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW stellen sich gemeinsam dieser Aufgabe. Zukünftige Projekte, wie die Erstellung von Beschäftigungsangeboten für Tiere, die Entwicklung einer biologisch-technischen Gewässerüberwachung oder eines Futterautomats sind bereits in Planung.

 

Bildunterschriften:
Foto©TPBO_1: Die Schülerinnen Leni (8) und Jolin (8) arbeiten konzentriert an der Fertigstellung ihrer Pinguinmodelle.
Foto©TPBO_2: Grundschüler werden für Technik begeistert: Noah (8) schraubt seiner Schildkröte vier grüne Beinchen an.
Foto©TPBO_3: Hier wurde gesägt, gebogen und gefräst. Dabei entstanden farbenfrohe Tiermodelle von Pinguin, Erdmännchen und Schildkröte.
Foto(C)TPBO_4: Stolz präsentiert Leni (8) ihren Pinguin.
Foto©TPBO_5: Ralf Slabik (Geschäftsführer der Tierpark Bochum gGmbH), Kerstin Schulze (Leiterin der Zooschule des Tierpark + Fossilium Bochum), Dr. Raphaela Meißner (Leiterin des zdi-Netzwerkes IST.Bochum.NRW) und Klaus Trimborn (Berater des zdi-Netzwerks IST.Bochum.NRW) bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0