Ein bayernweit einzigartiger außerschulischer Lernort zum Thema Bionik

Das Bionicum

Im Bionicum Ideenreich Natur im Tiergarten Nürnberg dreht sich alles um die faszinierende Welt der Bionik. Hier erfährt man, warum eine Eidechse so mühelos im Sand schwimmen kann, wie die Spinne ihr imposantes Netz spinnt, was den Hai so wahnsinnig schnell macht und wie es aussieht, wenn Roboter tanzen. Durch die Mischung aus spielerischem Entdecken, anschaulichen Texttafeln, zahlreichen Mitmachstationen und ausgewählten Exponaten werden alle Sinne von Jung und Alt inspiriert und jeder Besucher kann auf seine ganz eigene Weise die Vielfalt der Bionik kennen und verstehen lernen. 

 

Der unerschöpfliche Ideenreichtum der Natur kann uns verblüffend einfache technische Lösungen aufzeigen. Tiere und Pflanzen in ihrer Vielfalt erweisen sich oft als Meister, wenn es um Energie­effizienz oder die sparsame Verwendung von Rohstoffen geht. In der Bionik gilt es, diese seit Jahrmillionen entwickelten Überlebensstrategien der verschiede­nen Arten zu entschlüsseln, zu verstehen und kreativ in die Technik zu übertragen.

 

Das Bionicum möchte auf die Bedeutung der Artenvielfalt aufmerksam machen und das Interesse an wissenschaftlich-technischen Erforschungen wecken. Auf rund 400 m2 wurde dazu im Naturkundehaus des Nürnberger Tiergartens eine Ausstellung mit hochmodernen und interaktiven Elementen eingerichtet, die sich mit den Geheimnissen der Tier- und Pflanzenwelt und deren Nutzung für technische Entwicklungen beschäftigt.

 

Speziell für Kinder gibt es eigene Durchgänge und Höhlen für eine bionische Entdeckungsreise zum Anfassen. Ergänzt wird die Ausstellung durch einen Bionik-Lehrpfad im Tiergarten, der das Thema beispielhaft an den im Zoo vorkommenden Tieren erklärt. Auf einer Führung oder durch selbstständiges Erkunden mit dem Forschungsbogen erfahren die Schüler hautnah, welche Tiere bereits Vorbild für technische Erfindungen sind – wie beispielsweise die Giraffen für die Leichtbauweise des Eiffelturms. 

Quelle: © Bayerisches Landesamt für Umwelt

Fotos von Mile Cindric

Über das Staunen zum Verstehen

Das Bionicum versteht sich als Vermittler sowohl grundlegender naturwissenschaftlicher Erkenntnisse als auch aktueller Forschungsergebnisse rund um die Bionik. Die Wissensvermittlung im Besucherzentrum trägt nicht nur zur Bildung der breiten Öffentlichkeit bei, sondern fördert auch die Auseinandersetzung mit umweltrelevanten Themen. Das Bionicum bietet Informationen und Hintergründe zum Natur- und Artenschutz, zur biologischen Vielfalt sowie zu nachhaltiger Ressourcennutzung, kreativen Innovationen und Techniken der Zukunft. 

 

Mit diesem interdisziplinären Thema ist die Ausstellung für alle Schultypen und Jahrgangsstufen geeignet und sie ist prädestiniert dafür, die zunehmende Bedeutung der MINT-Fächer aufzugreifen und einen wichtigen Beitrag für nachhaltige Bildung zu leisten. Seit Beginn nutzten über 4.000 Schüler die zahlreichen Angebote.

 

Das abwechslungsreiche pädagogische Programm erstreckt sich von

  • klassischen Führungen
  • selbstständigem Erkunden mit Forschungsbögen in der Ausstellung und auf dem bionischen Rundgang
  • Projekttagen
  • Unterstützung bei P- und W-Seminaren
  • einem jährlichem Forum zum Austausch zwischen Schulen, universitären Einrichtungen und Firmen
  • Ferienkursen

über diverse Work­shops bis hin zur Teilnahme an deutschlandweiten Projekten wie „Jugend präsentiert“.

 

Neben gemeinsamen Aktionen mit dem Tiergarten beteiligt sich das Bionicum auch an zahlreichen weiteren Veranstaltungen wie der Langen Nacht der Wissenschaften, dem Girls Day oder dem Bundesweiten Vorlesetag, um die Themen der Ausstellung in alternativer Form umzusetzen und erlebbar zu machen.

 

Um den außergewöhnlichen Lern- und Erlebnisort auf hohem Niveau zu halten, hat das Bionicum Verbindungen zu verschiedenen Bildungseinrichtungen und anderen Partnern aufgebaut. Es bestehen Kooperationen zu allen Schultypen, darunter auch MINT21-Schulen und weitere Projektschulen. Die Lehrkräfte sind in die Entwicklung des lehrplanorientierten Programmes involviert. Neben den pädagogischen Angeboten unterstützt das Bionicum zusätzlich Schulen und andere Einrichtungen mit Experimentierstrecken für unterschiedliche Projekte.

 

In gemeinsamen Lehrerfortbildungen mit staatlichen, städtischen und privaten Einrichtungen stärkt das Bionicum seinen Bekanntheitsgrad und führt Weiterbildungsprogramme über Nürnberg hinaus erfolgreich durch. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Lehrstühlen der umliegenden Hochschulen gibt zudem die Gelegenheit, Wissenschaft hautnah zu vermitteln. Mitgliedschaften beim VDI, BIOKON und MINTaktiv ermöglichen es, größere Projekte zu verwirklichen und sich interdisziplinär auszutauschen.

 

Die Begegnung mit den Tieren, sowie das Ausprobieren und Vermitteln der nach dem Vorbild der Natur entwickelten Technik macht das Bionicum im Tiergarten Nürnberg zu einem bayernweiten  einzigartigen außerschulischen Lernort. Ausstellung und Lehrpfad stehen den Tiergartenbesuchern ohne zusätzliche Eintrittsgebühr offen. Da das Bayerische Landesamt für Umwelt Projektträger des Bionicums ist, ist das pädagogische Programm für Bildungseinrichtungen weitgehend kostenfrei.

 

Weitere Informationen zum Bionicum und zum pädagogischen Programm gibt es unter

 

www.bionicum.de


Bionicum

Bayerisches Landesamt für Umwelt

c/o Tiergarten Nürnberg

Am Tiergarten 30

90480 Nürnberg

info@bionicum.de

09 11/ 6508-4500